AK Sinti/Roma und Kirchen

in Baden-Württemberg

Archiv (Sinti/Roma)

Spielfilm: Bis zum Ende der Welt (2014)

Mit einem hohen Maß an Realismus und viel Gespür für emotionale Zwischentöne behandelt der Film aktuelle Themen wie Rassismus, soziale Konflikte und Toleranz. Im Mittelpunkt steht eine Frau, die erkennen muss, dass ihre negativen Vorurteile vor allem aus Unwissen entstehen. Zugleich blendet der Film existierende Probleme und Konfliktsituationen nicht aus. Die "Rom und Cinti Union Hamburg" stand dem Filmteam beratend zur Seite. In der Hauptrolle liefert Christiane Hörbiger einmal mehr eine vielschichtige Charakterdarstellung. Das Drehbuch stammt von Thorsten Näter, der für Hörbiger bereits die hoch gelobten Filme "Wie ein Licht in der Nacht" und "Stiller Abschied" geschrieben hat. Das Erste zeigt "Bis zum Ende der Welt" im Rahmen der ARD-Themenwoche "Toleranz".

Weiterlesen: Spielfilm: Bis zum Ende der Welt (2014)