AK Sinti/Roma und Kirchen

in Baden-Württemberg

Visuelle Dimensionen des Antiziganismus

Tagung „Visuelle Dimensionen des Antiziganismus“, am 15. und 16. November 2018, Heidelberg
Eine Fachtagung der Forschungsstelle Antiziganismus im Internationalen Wissenschaftsforum der Universität Heidelberg

Visuelle Medien spielen seit der Frühen Neuzeit eine Schlüsselrolle für die Genese des Antiziganismus. Erstmals widmet sich nun eine Tagung den zentralen Motiven und Semantiken des bildlich vermittelten „Zigeuner“-Konstrukts und fragt nach dessen gesellschaftlichen Funktionen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus dem In- und Ausland präsentieren im Rahmen der zweitägigen Veranstaltung aktuelle Forschungsergebnisse ihrer jeweiligen Disziplinen. Dabei sollen insbesondere intermediale Wechselbeziehungen diskutiert werden.

 Als key note speaker wird Prof. Dr. Klaus-Michael Bogdal über „Die Vorschrift der VOR-BILDER. Zum Nicht-Sehen-Wollen von Roma“ um 18:15 Uhr referieren.

 Die Tagung wird im Rahmen des vom Field of Focus 3 geförderten Forschungsprojekts „Stigma ‚Zigeuner‘. Visuelle Dimensionen des Antiziganismus“ organisiert.

Mehr dazu hier