AK Sinti/Roma und Kirchen

in Baden-Württemberg

Elke Martin

Namenslisten zu den Deportationen von 1943

Deportationen von Sinti aus Württemberg-Hohenzollern 1943

Ab 13. März 1943 wurden aus 29 Orten in Württemberg-Hohenzollern insgesamt 234 Sintis nach Stuttgart verschleppt.
Am Abend des 15. März 1943 wurden diese Sintis am Güterbahnhof Stuttgart in die Waggons getrieben und deportiert.
Am 18. März 1943 erreichte der Zug Auschwitz-Birkenau.  Die entsetzlichen Zustände in Auschwitz-Birkenau haben die Wenigsten überlebt.

Download pdf

Anmerkungen zu den Deportationen von (1940) 1943

Anmerkungen zu den Deportationen von (1940) 1943

"...Nachweislich gab es aus dem heutigen Bundesland Baden-Württemberg 5 Transporte mit insgesamt 460 Menschen. Der erste und größte Transport war der „Stuttgarter Transport“ von 234 Sintis aus Württemberg.Hohenzollern.
Die Namen der Deportierten sind bekannt. Die Namen der am 15. März 1943 über Stuttgart deportierten Sintis wurden im März 2008 an der Wand der Gedenkstätte „Zeichen der Erinnerung“ am Stuttgarter Nordbahnhof angebracht. ..."

Download pdf

Autoren des ak

Udo Grausam

Elke Martin

Manuel Werner

Gisela Köllner